Heilpflanzen

Pflanzen und Heilkräuter

 

Mit jedem Schritt und Tritt,
welchen wir in der herrlichen Gottesnatur machen, begegnen wir immer wieder neuen Pflanzen, die für uns höchst nützlich und heilbringend sind.

Pfr. Sebastian Kneipp

Die Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) befasst sich mit der Anwendung pflanzlicher Mittel zur Vorbeugung oder Behandlung von Krankheiten. Die moderne Phytotherapie wurzelt in den Erfahrungen unserer Vorfahren, ist jedoch naturwissenschaftlich orientiert, und zwischenzeitlich sind viele Pflanzen gut hinsichtlich ihrer Anwendungsmöglichkeiten untersucht.

Pflanzen sind wichtige Helfer bei Alltagsbeschwerden sowie bei der Behandlung von Krankheiten. Sie können dazu beitragen, bestimmte chemische Medikamente einzusparen bzw. in ihrer Dosis zu verringern oder sogar zu ersetzen (z. B. Schlaf- und Beruhigungs-, Verdauungs- oder Schmerzmittel). Die Phytotherapie erhebt jedoch nicht den Anspruch, chemisch-synthetische Medikamente völlig zu ersetzen, sondern sie versteht sich vor allem als wertvolle Ergänzung bei geeigneten Anwendungsbereichen. Keinesfalls jedoch dürfen bestimmte lebensnotwendige Arzneimittel wie Insulin oder Schilddrüsenhormone durch Heilpflanzenwirkstoffe ersetzt werden. Bitte wenden Sie sich bei Erkrankungen immer an Ihren Arzt!

Heilpflanzen wirken regulativ als „natürlicher Reiz“ und können so auf sanfte Weise Störungen im Organismus harmonisieren und die Abwehrleistung des Körpers aktivieren. Dadurch wird der Organismus zu einer heilsamen Reaktion veranlasst. Auch das Entschlacken und Reinigen des Gewebes kann durch Heilpflanzen gefördert werden – Kräuter wirken damit wie eine „innere Kur“ (S. KNEIPP).

Die Natur hilft

Interessante Gesundheitstipps zu verschiedenen Heilpflanzen finden Sie auch in unserer
Kneipp-Gesundheitsvisite

Mehr Informationen zu Heilpflanzen

Schreiben Sie einen Kommentar